UZH News
Mediadesk
Agenda
RSS-Feed

Netzwerk Pollenmessungen: An der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaft und Humanmediziner

Mittwoch, 14. Nov 2012, 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

Pollenkörner lösen bei 15-20% der Schweizer Bevölkerung Heuschnupfen oder sogar Asthma aus. In der Schweiz wird der Pollengehalt der Luft an 14 Stationen gemessen, aber auch in ganz Europa existieren solche Pollenmessnetze. Pollendaten dienen einerseits der direkten Information für die Allergiker und Ärzte und sind wichtig bei der Diagnose oder der Überprüfung von Allergiebehandlungen. Da der Pollenflug stark von Wetter und Klima abhängt, sind lange Pollenmessreihen wichtige Indikatoren für die Klimaänderung. Zudem lassen sich Prognosemodelle erstellen, mit denen der Pollenflug modelliert werden kann.

MitDr. Regula Gehrig (Meteo Schweiz)
Ort ETH Zentrum, Rämistrasse 101, 8006 Zürich
Raum: Hörsaal, E1.2
VeranstalterGeographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich (GEGZ)
KontaktMax Maisch (Mail)