UZH News
Mediadesk
Agenda
RSS-Feed

Globale Produktionsnetzwerke in der Windindustrie: Der Aufstieg chinesischer Unternehmen

Mit dem weltweiten Erfolg der Windenergie hat sich ein neuer Industriesektor etabliert. Die Windindustrie hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt und ist heute durch ein stark arbeitsteiliges, teilweise sehr spezialisiertes und zunehmend internationales Produktionsnetzwerk geprägt. Neben gewachsenen Windenergieanlagenherstellern bzw. Zulieferunternehmen an den Pionierstandorten Deutschland und Dänemark hat sich im letzten Jahrzehnt der Branchenmix durch den Einstieg etablierter Energie- und Technologiekonzerne (z.B. GE Energy, Siemens) verändert und der Wettbewerb stetig zugenommen. Mit der räumlichen Expansion von Absatz- und Produktionsstandorten in den «globalen Süden» hat die Branche wiederum eine neue Wachstums- und Entwicklungsdynamik entfaltet, in der v.a. chinesische Hersteller als neue Marktakteure der Windindustrie und ihrer globalen Produktionsnetze eine wachsende Rolle spielen.

Datum/Zeit Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr
MitProf. Dr. Britta Klagge (Institut für Geographie der Universität Osnabrück)
Ort ETH Zentrum, Rämistrasse 101, 8006 Zürich
Raum: Hörsaal, E1.2
VeranstalterGeographisch-Ethnographische Gesellschaft Zürich (GEGZ)
KontaktMax Maisch (Mail)