Afghanistan – Entwicklung in einem fragilen Umfeld

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

Die Schlagzeilen zu Afghanistan sind dominiert von Meldungen zu Krieg und Gewalt und vermitteln ein Bild von Hoffnungslosigkeit. Gleichzeitig ist Afghanistan der Brennpunkt von enormem internationalem Entwicklungsengagement seit 2002. Was sind die Herausforderungen, aber auch Chancen, und wie kann die DEZA als kleine Geber-Organisation mit konkreten Resultaten zu Friedensentwicklung und Aufbau der Institutionen beitragen? Und wie sehen die Perspektiven fĂĽr die Menschen aus, nach Jahrzehnten von Krieg und Rechtlosigkeit?

MitMarianne Huber – Programmleiterin bei der DEZA (Abteilung Südasien)
Ort ETH Zentrum, Rämistrasse 101, 8092 Zürich
Raum: Auditorium, D 7.2
VeranstalterGeographisch-Ethnographische Gesellschaft ZĂĽrich (GEGZ)
KontaktMax Maisch (Mail)