Kūṭiyāṭṭam

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Das traditionelle Sanskrit-Theater Kūtiyāṭṭam wurde früher nur in den Tempeln von Kerala aufgeführt. Bis heute zieht es das Publikum in seinen Bann: mit einzigartigen Kostümen und Masken, ausgefeilter Lyrik und feinen Nuancen der Bewegung, dem reichen Wechselspiel von Worten, Gesten und Trommelmusik. Im Jahr 2001 hat die UNESCO Kūtiyāṭṭam zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Nepathya ist ein berühmtes Ausbildungszentrum für dieses Südindische Tanztheater. Geleitet wird es von Margi Madhu Chakyar und seiner Lebenspartnerin Indu G. Zum Ensemble, das in Zürich auftreten wird, gehören auch zwei Miḻavu-Trommler, Nepathya Jinesh und Kalamandalam Manikandan, sowie der Idakka-Spieler Kalanilayam Rajan.
11–12:45 Uhr: Akruragamanam (Akrura’s Reise der Erinnerung), mit Indu G. und dem Ensemble Nepathya.
13–14 Uhr: Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern, Eintritt frei.
14:15–16 Uhr: Sugriva (Blick in die Zukunft eines Affenkönigs), mit Margi Madhu Chakyar und dem Ensemble Nepathya.
Die beiden Vorführungen können einzeln besucht werden, Eintritt je Vorführung: 25.–/20.–, beide Vorführungen 40.–/30.–. Ticketreservation unter: E-Mail oder Tel. 044 634 90 11. Platzzahl beschränkt, reservierte Tickets spätestens 15 Minuten vor Spielbeginn abholen. Veranstaltung in Kooperation mit dem Universitären Forschungsschwerpunkt (UFSP) Asien und Europa der Universität Zürich.

MitTheater und Musik aus Kerala mit dem Nepathya-Ensemble. Einführung und Moderation: Dr. Elisa Ganser, UFSP Asien und Europa, Universität Zürich und Dr. Elena Mucciarelli, Universität Tübingen.
Ort Völkerkundemuseum, Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich
Raum: Hörsaal, PEA
VeranstalterVölkerkundemuseum Universtiät Zürich
KontaktGrazia Cantele (Mail)