UZH News
Mediadesk
Agenda
RSS-Feed

Gemachte Bilder. Derwische als Orient-Chiffre und Faszinosum

Sonntag, 22. Oktober 2017, 11:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Bilder, einmal in die Welt gesetzt, beeinflussen Anschauungsweisen, sind begriffsbestimmend und prägen das Selbstverständnis von Betrachtenden und Dargestellten. Die Ausstellung zeigt westliche Darstellungen islamischer Ordensleute in Holzschnitten, Kupferstichen, Zeichnungen und Fotografien, ebenso einige für Museumssammlungen typische Gegenstände von «Derwischen». Dieser Begriff, auf Persisch eine arme Person, einen Bettler bezeichnend, umfasst eine faszinierende Vielfalt von Gruppen religiöser Grenzgänger und Gottesleute. In der Schau lassen sich exemplarisch Entstehung und Weitergabe von Bildern und von deren Wirkung auf unsere Vorstellungswelt des Orients nachvollziehen.

Mit11 Uhr: Eröffnungsansprachen.
12:15 Uhr: Vortrag von Peter Hüseyin Cunz, Scheich (Lehrbevollmächtigter) des Mevlevi-Ordens:
«Tanzende Derwische – Hintergrund, Technik und Sinn eines Sufi-Rituals».
13:30 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit den Kurator/innen Andreas Isler und Paola von Wyss-Giacosa.
Ort Völkerkundemuseum, Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich
Raum: Foyersaal, PEA
VeranstalterVölkerkundemuseum Universtiät Zürich
KontaktGrazia Cantele (Mail)