Tells Sprung. Zur ironischen Demontage alpinen Heldentums

Mittwoch, 15. Nov 2017, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Nicht erst der moderne Alpinismus hat seine Helden hervorgebracht; schon gleich zu Beginn der neuzeitlichen Begeisterung für die Alpen findet sich eine kritische Tendenz, die den Heros scheitern lässt – und zwar komisch scheitern lässt. Am Beispiel prominenter literarischer Figuren soll dieser Gebärde der Persiflage nachgegangen werden, wobei sich am Ende herausstellen könnte, dass die Ironie eine der wirkmächtigsten kulturellen Produktivkräfte ist.

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Tschofen

MitProf. Dr. Martin Scharfe (Marburg)
Ort Karl Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich
Raum: KO2 F 150
VeranstalterInstitut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft ISEK – Populäre Kulturen
ISEK - Populäre Kulturen
KontaktDr. Christine Hämmerling (Mail)