BabÂ’Aziz

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Ishtar, ein lebensfrohes Mädchen, begleitet ihren blinden Grossvater Bab’Aziz an ein geheimnisvolles Derwischtreffen irgendwo in der Wüste draussen. Über seinen poetischen Film sagt der Filmemacher: «Wenn man an der Seite seines Vaters geht, und dieser fällt in den Dreck, dann hilft man ihm wieder auf die Beine und wischt sein Gesicht ab. Das habe ich mit meinem Film gewollt. Das Gesicht meines Vaters, das ist der Islam. Ich habe versucht, ihm etwas von seiner wahren Natur zurückzugeben. Heute ist man fixiert auf den Terrorismus, die Extremisten, den Islamismus. Im Verhältnis zum Ganzen der islamischen Welt ist das nur eine dünne Schicht, aber heute sieht man nur das. Mein Film will dazu einladen, ein anderes Gesicht des Islams zu entdecken.»

MitFilm von Nacer Khemir, Tunesien, 2005, 98', Sprache: Arabisch; deutsche Untertitel.
EinfĂĽhrung von Dr. des. Natalie Fritz, Religionswissenschaftlerin mit Spezialgebiet Medien und Religion, Katholisches Medienzentrum, ZĂĽrich.
Ort Völkerkundemuseum, Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich
Raum: Hörsaal, PEA
VeranstalterVölkerkundemuseum Universtiät Zürich
KontaktGrazia Cantele (Mail)