√Ėffentlichkeit als Interaktion

Donnerstag, 18. Januar 2018, 13:30 Uhr bis
Samstag, 20. Januar 2018, 14:00 Uhr

Die Workshop-Tagung "√Ėffentlichkeit als Interaktion" l√§dt ein, Konzepte des √Ėffentlichen neu zu diskutieren. Im Zentrum stehen theoretische und methodologische Perspektiven, die zurzeit als Teilbereich der interaktionslinguistischen Forschung an der Universit√§t Z√ľrich entwickelt werden. In diesem Forschungsfeld werden auf Video aufgezeichnete Interaktionen in √∂ffentlichen R√§umen mit Methoden der Multimoalen Interaktionsanalyse untersucht. Dabei bietet sich eine theoretische Perspektivierung an, die das √Ėffentliche eng an Interaktionsmuster bindet. √Ėffentlichkeit wird als zentrale Bedingung f√ľr sowie als Produkt von Interaktionen verstanden und ist damit unabl√∂sbar von den handelnden Akteur*innen im materiellen Raum. Nicht zuletzt kommen das Zusammenspiel von K√∂rperlichkeit, Materie und Raum sowie Fragen zu Kultur und Sozialit√§t ins Spiel. An den Workshops wird diese interaktionslinguistische Ausrichtung des √Ėffentlichen in einem interdisziplin√§ren Austausch diskutiert.

MitMit Martina Löw, Angela Keppler, Robert Schmidt, Thomas Christian Bächle, Elwys De Stefani, Joachim Fischer, Lars Frers, Gabriela Muri Koller und Christian Ritter
Ort Universit√§t Z√ľrich Zentrum, R√§mistrasse 69, 8001 Z√ľrich
Raum: Seminarraum, SOC 1 101
VeranstalterUFSP Sprache und Raum
KontaktAntonia Steger (Mail)