"Angekommen in Deutschland - wenn geflüchtete Kinder erzählen". Vortrag zu einer qualitativen Studie.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Kinder haben ein „Recht auf den heutigen Tag“. Diese Forderung hatte Janusz Korczak nach dem Ersten Weltkrieg formuliert, dem viele Kinder zum Opfer gefallen waren, der sie zu Waisen oder auch Geflüchteten gemacht hatte. Nach wie vor hat sie an Aktualität nicht verloren. Kinder gehören zu den Leidtragenden von Gewalt und Krieg, von Hunger und Ausgrenzung, Diskriminierung und zerstörten Schulen, von Vertreibung und Flucht. Doch sind Kinder, ihre Erlebnisse, ihre Ängste und Hoffnungen, ihr Potenzial und ihre Rechte noch viel zu wenig im Blick, wenn es darum geht, hier in Deutschland die Herausforderungen
mit den großen Fluchtbewegungen der Gegenwart zu meistern.
Die durchgeführte Studie zielt auf das Sichtbarmachen der Erlebnisse, Eindrücke und Einzelschicksale von geflüchteten Kindern und möchte all jene sensibilisieren, die für
die Versorgung und Integration geflüchteter Menschen verantwortlich sind.

MitProf. Dr. Katharina Gerarts
Ort Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Raum: KOL, E 18
VeranstalterInstitut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl Pädagogik-Sozialpädagogik
KontaktGeiser Sonja (Mail)