Buddha kam bis Gretzenbach. Wie die Thai in der Schweiz zu ihrem Tempel kamen

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Auf verschlungenen Pfaden durch den wenig bekannten Nordosten Thailands, über den berühmten Marmortempel in Bangkok und schliesslich die Zürcher Gemeinde Bassersdorf, erreichte Buddha vor gut zwanzig Jahren den östlichen Zipfel des Kantons Solothurn. Dort fand er im Wat («Tempel») Srinagarindravararam in Gretzenbach eine Heimstatt. Als Ort für religiöse und kulturelle Veranstaltungen ist dieses bedeutende buddhistische Zentrum seit seiner Gründung eine Stätte der Begegnung für thailändische Buddhisten in der Schweiz und für mit Thailand verbundene Schweizerinnen und Schweizer.
Warum ein eigener Tempel für die thailändische Gemeinde der Schweiz so wichtig war und bis heute ist und welche Hürden beim Aufbau desselben überwunden werden mussten – darüber berichtet Dr. Josef Burri, ehemaliger Präsident der Vereinigung Wat Thai, der von Anfang an dabei war.

MitVortrag von Dr. Josef Burri, Theologe und Medienschaffender.
Ort Völkerkundemuseum, Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich
Raum: Hörsaal, PEA
VeranstalterVölkerkundemuseum Universtiät Zürich
KontaktGrazia Cantele (Mail)