Kinder- und Jugendliteratur und Populärkultur: Eine Beziehungsgeschichte

Mittwoch, 18. April 2018, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Der Vortrag wird sich mit dem spannungsreichen Verhältnis von Kinder- und Jugendliteratur und Populärkultur beschäftigen. Der Fokus richtet sich dabei insbesondere auf aktuelle Entwicklungen, die sich derzeit im Feld der populären Kinder- und Jugendliteratur bzw. -medien abzeichnen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Dynamiken des seriellen und transmedialen Erzählens; diese sollen im kulturellen und theoretischen Horizont entlang aktueller Beispiele diskutiert werden. Den Ausgangspunkt der Überlegungen bilden zunächst einige Beobachtungen zu den dynamischen Austauschprozessen zwischen Populärkultur und Kinder- und Jugendliteratur, insbesondere den intertextuellen und intermedialen Verflechtungen, die in unterschiedlichen Formen und Funktionen vorgestellt werden. Als Leitfigur dieser Überlegungen wird in diesem Kontext Sherlock Holmes auftreten, auf dessen Spuren sich der Vortrag begeben wird.

Eine Anmeldung ist nicht nötig und die Veranstaltung ist kostenfrei.

MitProf.in Dr. Ute Dettmar (Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Ort UZH Hauptgebäude , Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Raum: KOL F 117
VeranstalterISEK - Populäre Kulturen
Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft ISEK – Populäre Kulturen
KontaktProf.in Dr. Ingrid Tomkowiak (Mail)