UZH News
Mediadesk
Agenda
RSS-Feed

#DKE18 Digitales Kulturerbe / Digitale Heritage Patrimoine Numérique

Donnerstag, 27. September 2018, 14:00 Uhr bis
Freitag, 28. September 2018, 18:00 Uhr

Texte, Bildquellen und vermehrt auch Bauwerke werden der Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt. Institutionen stellen, dank Digitalisierung, Kulturgüter offen und somit demokratisch zur Verfügung und versprechen Forschungsunternehmen qualitativ hochstehende Arbeitsgrundlagen. Um die sich daraus ergebenden Herausforderungen zu meistern, sind interdisziplinäre Ansätze und Perspektiven zu möglichen Formen der Kooperation und Anreicherung von digitalen Artefakten notwendig.

Nach jahrelangen Diskussionen um Standards sowie Art und Weise der Digitalisierung und daraus entstehender Texte, Bilder und Daten, ist nun die Vernetzung und der Einbezug der Öffentlichkeit mit im Zentrum der Debatten. Diese Tagung will einen Beitrag zu diesen Diskussionen leisten. Der Einbezug der Öffentlichkeit zur Anreicherung des digitalen Kulturerbes soll ebenso diskutiert werden, wie verschiedene Projekte mit Vernetzungsansätzen und -initiativen in Kontakt und Austausch gebracht werden sollen. Dabei geht es nicht zuletzt um die Verantwortung, die für das Kulturerbe übernommen werden muss und im Rahmen der Initiative #Kulturerbe2018 gefördert wird.

MitGeorg Vogeler (Karl-Franzens-Universität Graz), Nicolas Perreaux (Goethe Universität Frankfurt), Wolfgang Dorner & Anja Braehmer (Technische Hochschule Deggendorf), Patrick Aprent (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien), Israel Abayomi Saibu (Lagos State University), Sara Amsler & Stefan Trümpler (Vitrocentre Romont), Christiane Sibille (Diplomatische Dokumente, Bern), Björn Gebert (Technische Universität Darmstadt), Franziska Heller & Bregtje Lameris (Universität Zürich), Felix Rauh & Cécile Vilas (Memoriav), Peter Dängeli & Franz Fischer (CCeH Universität Köln), Daniel Burckhardt & Anna Menny (Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg), Christopher Pollin & Lina Maria Zangerl (Universität Graz & Universität Salzburg), Beat Mattmann & Noah Regenass (Universitätsbibliothek Basel), Dennis Niewerth & Oliver Radfelder (Deutsches Schifffahrtsmuseum/Hochschule Bremerhaven), Monika Burri & Tina Tomovic(Hochschule Luzern), Tim Geelhaar (Goethe Universität Frankfurt), Ulrich Pässler (Berlin-Brandenburger Akademie der Wissenschaften, Berlin), Güney Alptug & Cristina Vertan (Universität Hamburg), Jean Bosco Ntungirimana (Cour des comptes, Burundi), Samuel Müller (Universität Basel), Philippe Messner (Universität Zürich), Simon Teuscher (Universität Zürich).
Ort Karl Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich/PDAG Windisch
VeranstalterHistorisches Seminar, Fachbereich Mittelalter
KontaktTobias Hodel (Mail)